Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Ukraine und die Krise des internationalen Rechts

Artikel-Nr.: DE20140326-Art.10-2014

Ukraine und die Krise des internationalen Rechts

Nicht erst seit der Krim …

Vorab im Web - Der US-Wissenschaftler Jeffrey D. Sachs polarisiert. Ob als (neoliberaler) Berater nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion oder später als Verfechter der Millennium-Entwicklungsziele und geläuterter Kritiker von IWF und Weltbank – er provoziert Widerspruch. Die Ukrainekrise ist für ihn im Wesentlichen Ausdruck der Krise des internationalen Rechts und diese wiederum maßgeblich eine Konsequenz westlicher Rechtsverletzungen. Wir dokumentieren die Intervention von Jeffrey Sachs gegen den neuen Schwarz-Weiß-Mainstream leicht gekürzt.

Über den Autor:

Jeffrey D. Sachs ist Professor für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheitspolitik und Direktor des Earth Institute an der Columbia University, ebenso Sonderberater des UN-Generalsekretärs zu den Millennium-Entwicklungszielen.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Der Kontext westlicher Rechtsverletzungen
  • Das internationale Recht am Scheideweg
  • Illusionäres Machtgleichgewicht

Mehr zum Thema

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage