"Agflation" - Der Faktor Lebensmittelspekulation

Im Griff der Finanzmärkte

In der Diskussion um die Ursachen der aktuellen Preishausse bei Nahrungsmitteln verweisen die einen auf steigende Nachfrage (z.B. aus den Schwellenländern und für die Biospritproduktion), die Verteuerung der Inputs (wie Erdöl und Dünger) und die Verknappung des Angebots. Andere halten die Lebensmittelspekulation für den entscheidenden Faktor. Unbestreitbar ist, dass die kurzfristige Agflation, wie das Phänomen seit neuestem genannt wird, nur durch Spekulation erklärt werden kann. Den Spekulationsfaktor beleuchtet Rainer Falk. Die Faktoren Angebot und Nachfrage sowie die Alternativen diskutiert Katarina Wahlberg.


Die Artikel erscheinen in W&E 05/2008. Sie haben folgende Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, erreicht Sie die Ausgabe per E-Mail und/oder per Post.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.
* Oder kaufen Sie die komplette Ausgabe
>>> hier.


Weitere Beiträge zum Thema auf dieser Website:
>>> W&E-Dossier Welthunger

* W&E abonnieren >>> hier.
* Paßwort vergessen? >>> hier.




Der IAASTD-Bericht: Nachhaltige Agrarwirtschaft








(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken