G192 in Doha: Was steht auf dem Spiel?

Vorschau auf die 2. FfD-Konferenz der UNO

Nur im Web – Regierungen aus der ganzen Welt werden in Doha/Katar zusammenkommen, wenn Ende dieser Woche, vom 29. November bis 2. Dezember 2008, die zweite Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung (FfD: Financing for Development) stattfindet. 40 bis 50 Staats- und Regierungschefs werden erwartet. Doch das Forum im Rahmen der Vereinten Nationen ist in Wirklichkeit eine Plattform, auf der alle 192 UN-Mitgliedsstaaten gleichberechtigt agieren können. Die Lage am Vorabend analysiert Rainer Falk.


Unter inhaltlichen Gesichtspunkten hätte die Konferenz zu keinem besseren Zeitpunkt stattfinden können. Denn in der Agenda des FfD-Prozesses ist bereits die Anerkennung der Tatsache enthalten, dass strukturelle Mängel im internationalen Finanzsystem die Menschen in vielen Entwicklungsländern um die Vorteile von Wachstum und Entwicklung bringen. Nach nunmehr über eineinhalb Jahren konkreter Erfahrungen mit einer akuten Finanzkrise, die in den Metropolen der Weltwirtschaft ihren Ausgang nahm, gilt dies umso mehr ...

... dieser Artikel ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.


Mehr zum Thema:

>>> Das Doha-Paket: Neue Fragen der Entwicklungsfinanzierung

* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren






(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken