Dossier: Die Rückkehr des Welthungers

Warum die Nahrungsmittelkrise nicht vorbei ist

Die globale Wirtschaftskrise hat die Aufmerksamkeit von den hohen Nahrungsmittel- und Ölpreisen abgelenkt. Doch ist die globale Nahrungsmittelkrise nach wie vor virulent. Die internationalen Nahrungsmittelpreise liegen immer noch über dem Durchschnittsniveau der letzten Jahre, und die heimischen Nahrungsmittelpreise hielten sich in vielen Ländern hartnäckig auf hohem Niveau. Die Armen haben viele Gründe zur Sorge, da viele der Faktoren, die zu den hohen und volatilen Preisen betrugen, nicht angegangen wurden, argumentieren Pedro Conceição und Ronald U. Mendoza.
>>> mehr



Weitere Beiträge in diesem Dossier:

Vorbericht: Weltgipfel für Ernährungssicherheit

Die Lehren der Nahrungsmittelkrise

Ein Ausgleichsmechanismus für die Armen

Hauptdestination Afrika: Die neue Landnahme

"Agflation" - Der Faktor Lebensmittelspekulation


Alle sechs Artikel zusammen als Dossier >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.


Mehr zum Thema:

>>> W&E-Dossier Das neue Gesicht des Hungers

*
Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren







(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken