W&E-Art Box

Carmen Herrera, o.T., Öl auf LW, 1949 (Detail)


Für den einen oder die andere mag es seltsam anmuten, dass wir nunmehr auch einzelne Kunstwerke zum Kauf anbieten. Doch so fernliegend ist das nicht, bilden doch die vielfältigen Beziehungen zwischen Kunst, Globalisierung und Befreiung einen Hauptstrang im aktuellen Kunstdiskurs. Der Diskurs schimmerte in unserem Informationsbrief Weltwirtschaft & Entwicklung schon öfter auf, etwa anlässlich der Berichterstattung über die Kasseler Dokumenta oder die Biennale von Venedig. Zusammengefasst war dies nachzulesen anlässlich des Nachrufs auf Okwui Enwezor in diesem Frühjahr (>>> Der Kurator der Befreiung). Bei der Auswahl der hier angebotenen Werke folgen wir keinem engen Kunst- und Globalisierungsbegriff. Vielmehr bieten wir auch Kunstwerke an, die auf den ersten Blick nicht im Kontext der Globalisierung zu verorten sind, aber dennoch, wie jeweils kurz zu erklären ist, dahin gehören. Die Globalisierung durchdringt heute auch die Kunst bis in den letzten Winkel des Planeten. Und umgekehrt? "Die Welt braucht Kunst mehr als jemals zuvor, um uns den Mut zu geben weiterzumachen." (Hans-Ulrich Obrist) Zugleich ist sie ein Spiegel der jeweiligen Gesellschaften sowie der Weltgesellschaft und sollte deshalb weit verbreitet werden. Und nicht zuletzt: Kunst ist immer auch ein Katalysator der Humanität und der poltischen Befreiung.


W&E-Art Box

NEU! Serge Hélénon


(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken