Reedition nach 20 Jahren: UNCED-Serie "Maracujá"


Unsere Sonderdienste zum Erdgipfel 1992 in Rio

"UNCED ist die letzte Chance zur Rettung des Planeten", so ihr Generalsekretär Maurice Strong. Solch hohen Erwartungsdruck erzeugt nur jemand, der sich wohl selbst gern als Chef der planetarischen Rettung feiern lassen möchte. Doch die Spatzen pfeifen es von der Dächern: UNCED ist nicht der Scheideweg, Rio nicht der historische Ort, von dem alle Anstrengungen für eine wirkliche globale Ökologie ausgehen werden. Was steht wirklich auf dem Spiel? Wo sind die "blinden Flecken" des UNCED-Prozesses? Wer hat welche Vorteile von dem Spektakel, fragten wir am Vorabend der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung, die vor 20 Jahren in Rio de Janeiro stattfand. 20 Jahre danach präsentieren wir unsere damalige UNCED-Sonderserie "Maracujá" als Faksimile-Reedition erneut. Die Parallelen zur heutigen Debatte sind frappierend.


Mit folgenden Ausgaben und Schwerpunktthemen:

Maracujá I: Vor der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED): Von Stockholm nach Rio (Christian Radtke) +++ Dokumente für Rio +++ Stimmen des Südens
Maracujá II: Nord-Süd-Gegensätze beim globalen Klimaschutz (Stephan Paulus) +++ Der Treibhauseffekt: Ursachen, Folgen, Maßnahmen +++ Treibhaus und die "Senke": Auf dem Weg zum Umweltkolonialismus? +++ Afrika: Der Treibhauseffekt wird die Krise verschärfen
Maracujá III: Globaler Vertrag oder Stückwerk? Die Verhandlungsstrategie des Südens (Rainer Falk) +++ Elemente einer globalen Öko-Demokratie (Zentrum für Wissenschaft und Umwelt - CSE)
Maracuja IV: Ökologie der Schuldenkrise. Finanzierung neuer Umweltaufgaben (Richard Gerster) +++ Neue Wege der Umwelt- und Entwicklungsfinanzierung (Barbara Unmüßig)
Maracujá V: Erdgipfel in Rio: Was steht auf dem Spiel? +++ UNCED-Vorab-Bilanz: Konflikte aufgedeckt (Barbara Unmüßig) +++ Die Multis: Weißer Fleck auf der UNCED-Karte (Rainer Falk) +++ Entwurf der Rio-Deklaration: 27 Prinzipien über Umwelt und Entwicklung +++ Weltentwicklungsbericht '92: Nachhaltige Papierproduktion (Rainer Falk)

Und folgendem Einzelbeitrag:

Remember Rio 1992: Kein Anlass zur Nostalgie. Zur Paradoxie nachhaltiger Entwicklung (Barbara Unmüßig/Wolfgang Sachs)

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.


Share |

Siehe auch >>> Sonderserie Rio+20


(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken