2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2019
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Agrotreibstoffe: Keine bedingungslose Kampfansage

Debatte unter Brasiliens sozialen Bewegungen

Vorab im Web – Aus Pflanzen gewonnene Treibstoffe haben eine heftige internationale Debatte ausgelöst. Brasilien spielt in dieser Diskussion eine wichtige Rolle. Das Land ist ein Pionier im Einsatz von Pflanzentreibstoffen, und eine vielfältige Szene von NGOs und sozialen Bewegungen begleitet die aktuellen Entwicklungen. Die sozialen Bewegungen von Landlosen, Landarbeitern und Kleinbauern haben jetzt ihre Bemühungen zu einem Dialog über die auch in Brasilien heftig umstrittene Zukunft der Agrotreibstoffe verstärkt, berichtet Thomas Fatheuer.

 



Agrotreibstoffe sind für die einen eine notwendige oder gar positive Antwort auf das Ende des Erdöls und den Klimawandel, für andere stellen sie eine Bedrohung für die Ernährungssicherheit der Weltbevölkerung dar. Der Begriff Agrotreibstoffe, die von den sozialen Bewegungen bevorzugte Bezeichnung, ist sicherlich zutreffender als die etwas blumige Rede von Biotreibstoffen ...

... dieser Artikel erscheint in
>>> W&E 11-12/2007 und ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Er kann vorab mit Benutzername und Paßwort gelesen werden: >>> hier. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo >>> hier oder kaufen Sie den Artikel als PDF-Datei >>> hier.

* Dieser Artikel kann auch im Rahmen unseres Dossiers Welthunger zum Sonderpreis bezogen werden (>>> Sonderangebot).


Veröffentlicht: 8.11.2007

* W&E abonnieren >>> hier.
* Paßwort vergessen? >>> hier.









Vertragsbauernmodell in Afrika: Neue Ausbeutung? / Soziale Kapitalisten: Zum Beispiel Faber-Castell

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap