2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2019
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Soziale Kapitalisten: Zum Beispiel Faber-Castell

Ein Adeliger unter Kontrolle der Gewerkschaft (I)

Nur im Web – Die großen Firmen von heute sind auf dem Weltmarkt aktiv. Im Verhältnis zu den öffentlichen Institutionen haben die Konzerne beträchtlich an Macht gewonnen. Dennoch bemerken inzwischen auch Unternehmer, daß die globalisierte Wirtschaft die gesellschaftliche Stabilität überfordert. Hannes Koch hat in seinem neuen Buch (s. Hinweis) Beispiele für „soziale Kapitalisten“ zusammengetragen. W&E dokumentiert mit freundlicher Genehmigung des Autors vorab das Kapitel über den Bleistiftproduzenten Faber-Castell in zwei Folgen.

 



Hunderte Arbeiter sitzen im Saal. Die Stimmung ist nicht die beste – die Leute haben Angst um ihre Arbeitsplätze. Jetzt geht Heinz Paul ans Mikrofon. Er ist nicht dafür bekannt, den Chef der Firma allzu hart anzugehen. Doch diesmal, bei der Betriebsversammlung von Faber-Castell Ende 1997, wählt er deutliche Worte. Der Chef der Nürnberger Gewerkschaft Holz und Kunststoff (GHK) wirft dem Eigentümer vor, gut bezahlte Arbeitsplätze in Deutschland zu vernichten und durch Jobs in der Dritten Welt zu ersetzen. „Wie die aussehen, kann man sich ja vorstellen“, sagt Paul. Das ist ein Affront, ein Angriff auf die Tradition der Firma ...

... dieser Artikel ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Er kann mit Benutzername und Paßwort gelesen werden:
>>> hier. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo >>> hier.


Veröffentlicht: 12.11.2007

Hinweis:
* Hannes Koch, Soziale Kapitalisten. Vorbilder für eine gerechte Wirtschaft, 192 S., mit zahlr. Abb., Rotbuch: Berlin 2007. Bezug: demnächst im Buchhandel oder durch Klick auf nebenstehende amazon-Anzeige.

Weitere Beiträge zum Thema auf dieser Website:
>>> Das globale Establishment und die Ungleichheit: Tendenzwende in der Globalisierungsdebatte?
>>> Sonderserie "Die Zukunft der Globalisierung"
>>> Sonderserie "Multis - Menschenrechte - Entwicklung"

* W&E abonnieren >>> hier.
* Paßwort vergessen? >>> hier.











Agrotreibstoffe: Keine bedingungslose Kampfansage / Cristina Fernandez' Wahlsieg: It's the Economy

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap