2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Prinzipien für eine Reform des Finanzsystems

Für einen neuen Globalen Wirtschaftsvertrag

Web-Langfassung – Joseph E. Stiglitz, Nobelpreisträger für Wirtschaft, ehemaliger Chefökonom der Weltbank und Professor an der Columbia-Universität, ist zum Leiter einer Hochrangigen Task Force der Vereinten Nationen ernannt worden, die das globale Finanzsystem untersuchen soll. In den folgenden Punkten hat Joseph Stiglitz seine persönliche Position (und die der Initiative for Policy Dialogue) zu Kernelementen einer Antwort auf die gegenwärtige globale Finanzkrise zusammengefasst.

 

1. Die gegenwärtige Finanzkrise, die in den USA entstanden und von dort nach Europa übergeschwappt ist, hat jetzt die ganze Welt erfasst. Auch Schwellenländer und weniger entwickelte Länder, die ihre Volkswirtschaften gut führten, fragwürdigen Kreditpraktiken widerstanden, hohe Fremdwährungsreserven hielten, keine toxischen Hypothekenpapiere kauften und es nicht zuließen, dass sich ihre Banken an hoch riskanten Derivatgeschäften beteiligten, werden wahrscheinlich in den Sog der Krise geraten und ihre Folgen zu spüren bekommen. Jede globale Lösung – kurzfristige Maßnahmen zur Stabilisierung der aktuellen Situation ebenso wie langfristige Maßnahmen, die eine Wiederholung der Krise verhindern sollen – muss den Auswirkungen auf diese Länder gebührend Rechnung tragen. ...

... dieser Artikel erscheint gekürzt in
W&E 11/2008 und ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.
* Sie können auch die komplette Ausgabe erwerben >>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Mehr zum Thema auf dieser Website:
>>> W&E-Dossier Die globale Ökonomie in der Krise

* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren








Der Wettlauf zu einem neuen Bretton Woods / UNIFEM-Fortschrittsbericht zu Frauenrechten

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap