2017 W&E abonnieren und keine Ausgabe mehr versäumen!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Lateinamerika und die globale Finanzkrise

Abgedämpfte Schockwellen

Vorab im Web – Bekanntlich waren viele lateinamerikanische Länder in den letzten Jahren von Währungs- und Finanzkrisen besonders hart betroffen. Die mexikanische Krise von 1994/95, die brasilianische von 1998/99 und die argentinische von 2001/02 waren die wichtigsten. Sie bescherten den jeweiligen Volkswirtschaften große soziale Rückschritte, die erst nach Jahren wieder überwunden werden konnten. Dieses Mal stehen die Ökonomien Lateinamerikas nicht im Vordergrund des Krisengeschehens. Eine Übersicht von Dieter Boris.




Das Epizentrum des Finanzbebens liegt in den USA und hat sich sodann nach Europa fortgesetzt. Von Lateinamerika aus und speziell von einigen Regierungen wurde die Krise zunächst mit einer gewissen Distanz und Schadenfreude begleitet, da doch diejenigen Instanzen, deren Lehrbuchweisheiten und interessenorientierten „ Empfehlungen“ sie sich bislang zu unterwerfen hatten, nun in akute Schwierigkeiten geraten waren. Dennoch zeigte sich bald, dass von einer weltweiten Rezession natürlich auch ein Subkontinent wie Lateinamerika nicht unberührt bleiben konnte ...

... dieser Artikel erscheint in einer Kurzfassung auch in
W&E 12/2008 und ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.
* Sie können auch die komplette Ausgabe erwerben >>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Mehr zum Thema:

>>> W&E-Dossier Die Dritte Welt und die Finanzkrise
>>> UN-Panel: Zeit für ein neues Bretton Woods
>>> Wie die Finanzkrise jetzt auch im Süden ankommt

* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren








G20: Weltfinanzgipfel im Interregnum / Afrikanischer Kapitalismus als Entwicklungsweg

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB RSS-Feeds W&E-Sitemap