2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Multilaterale Hilfe: Mehr Weltbank, weniger UNO

Neuer DAC/OECD-Report

Vorab im Web - Ein neuer Bericht des Entwicklungshilfeausschusses (DAC) der OECD beschreibt die jüngsten Trends der multilateralen Entwicklungshilfe: Er betont, dass zwar der Anteil multilateraler Institutionen an der gesamten öffentlichen Entwicklungshilfe (ODA) stabil geblieben ist, die Gewichte sich jedoch weiter von der UNO zu den multilateralen Entwicklungsbanken verschoben haben. Die Kreditvergabe an arme Länder ist dramatisch gestiegen, während Zuschüsse gesunken sind. Von Bodo Ellmers.

 

Dem Bericht zufolge (s. Hinweis) stieg die multilaterale ODA von 23 Mrd. US-Dollar in 1989 auf 35 Mrd. US-Dollar in 2008. Als Anteil der gesamten ODA blieb sie über die letzten 20 Jahre relativ stabil, betrug zwischen 27% und 33%. Der Anteil regionaler Institutionen (besonders der Europäischen Union) und vertikaler Fonds (besonders des Globalen Fonds zur Bekämpfung von HIV/Aids, Tuberkulose und Malaria) ist gestiegen, der Anteil der UNO ist jedoch von 15 auf 10% gesunken ...

... dieser Artikel erscheint in
W&E 09/2010 und ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.
* Kaufen Sie W&E 9/2010 >>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Share |





Lesen Sie in diesem Beitrag:

Geber mit Lieblingsinstitutionen
Verzerrte ODA-Allokation
Die globale Krise: Gelddruckmaschine für die IFIs, Verschuldungsfalle für arme Länder
Zweckbindung untergräbt Wirksamkeit der EU
Klimafinanzierung: Noch nicht zusätzlich





Mehr zum Thema:

>>> W&E-Dossier: Der Streit um die Entwicklungshilfe

* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren











"Land grab": Fluch oder Segen für den Süden? / Tunnelblick. Die Illusionen der Mikrofinanz

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap