2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Agrarpreise: Die Finanzialisierung der Agrarmärkte

Marktfaktoren und Rohstoff-Spekulation

Vorab im Web - Anfang dieses Monats teilte die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) mit, dass ihr Globaler Preisindex für Nahrungsmittel im Januar erstmals über das Niveau des Jahres 2008 geklettert ist – ein Allzeithoch, seit der Index ermittelt wird. Da die Nahrungsmittelpreise auch weiterhin steigen sollen, könnte 2011 das Jahr einer erneuten Nahrungsmittelkrise werden. Den Anteil der Spekulation an dieser Entwicklung beleuchtet Timothy A. Wise.


FAO-Index für Nahrungsmittelpreise

Quelle: FAO 



Wir sind zurück in einer neuen Phase hoher Nahrungsmittelpreise, doch die sog. Fundamentaldaten der Märkte erklären den Preisanstieg nur unzulänglich. Dennoch weist ein breites Spektrum an Analysten und Kommentatoren, von Paul Krugman bis hin zum International Food Policy Research Institut (IFPRI), das Argument von der Hand, dass ein beträchtlicher Teil des Anstiegs der Lebensmittelpreise 2006-2008 auf Spekulation zurückzuführen war. Zwei Jahre nach dem Platzen der Immobilien- und Finanzkrise hat sich die Abwehr des Spekulationsarguments sogar noch verfestigt ...

... dieser Artikel erscheint in
W&E 02/2011 und ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.
* Kaufen Sie die komplette Ausgabe mit dem Artikel >>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Share |





Lesen Sie in diesem Beitrag:

Preismanipulation versus exzessive Spekulation
Die Rolle der Indexfonds
Finanzkapital dominiert kommerzielles Hedging





Mehr zum Thema

>>> W&E-Dossier Die Rückkehr des Welthungers
>>> Die Lehren der Nahrungsmittelkrise

* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren











G20-Finanzminister in Paris: Die Dokumentation / Kreativwirtschaft: Wachstumselixier in der Krise

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap