2019: W&E jetzt im 30. Jahr! Jetzt abonnieren!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2018
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Jetzt offiziell: Die Doha-Runde in der Krise

WTO-Verhandlungen: Von Sackgasse zu Sackgasse

Nach dem ergebnislosen Ministertreffen vom 30. Juni in Genf erscheint der für Ende des Jahres angestrebte Abschluß der Verhandlungen im Rahmen der Doha-Runde kaum noch wahrscheinlich. Vor allem die USA stellen sich kompromißlos gegen Ergebnisse, die dem Anspruch einer „Entwicklungsrunde“ zumindest nahe kämen. Aus Genf berichtet Tobias Reichert.

 

Eigentlich sollte das Treffen von rund 40 Handelsministern in Genf das ganze Wochenende, vom 30.6. bis 2.7.2006, dauern. WTO- Generaldirektor Pascal Lamy hatte eingeladen ...

... dieser Artikel ist in
>>> W&E 07-08/2006 erschienen. Er ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten und kann per Benutzername und Paßwort auch online gelesen werden: >>> hier.


(Veröffentlicht: 4.7.2006)

Mehr zum Thema:
* Paket Alternativen des Welthandels. Doha-Rund im Endspurt? >>> hier.
* Doha-Runde zwischen Scheitern und Verlängerung. Katastrophe vorprogrammiert >>> W&E-Hintergrund Mai-Juni 2006.

* W&E abonnieren >>> hier.


Zwischen Genf, Singapur und Heiligendamm / Ex-EU-Kommissar für Devisentransaktionssteuer

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB Datenschutz RSS-Feeds W&E-Sitemap