Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Die gebrochenen Versprechen der G8 und die Folgen

Artikel-Nr.: DE20070524-SD-Jun-2007

Die gebrochenen Versprechen der G8 und die Folgen

Die gebrochenen Versprechen der G8 und die Folgen

In diesem W&E-Hintergrund lesen Sie:

* Die Welt kann nicht warten
* Der Preis gebrochener Versprechen
* Eine G8-Bilanz zu Entwicklungshilfe, Schuldenerlaß, Handel, Frieden und Klimawandel

Im Vorfeld des G8-Gipfels in Heiligendamm fordern Millionen Menschen auf der ganzen Welt mehr Anstrengungen gegen die Armut. Die Staats- und Regierungschefs der G8 müssen dafür sorgen, daß mehr und bessere Entwicklungshilfe geleistet wird, um Gesundheitsfürsorge, Bildung, Wasserversorgung und Hygienemaßnahmen für alle Menschen sicherzustellen. Sie müssen Entscheidungen für weitere Schuldenerlasse und für gerechte internationale Handelsregeln treffen. Initiativen sind dringend gefordert, um den vom Krieg geplagten Ländern der Welt Frieden zu bringen sowie dem Klimawandel Einhalt zu gebieten und seine verheerenden Auswirkungen abzumildern. Kurz vor dem G8-Gipfel bilanziert eine neue Oxfam-Studie „The World is Still Waiting“ die Umsetzung der bisherigen Versprechen der G8 und macht konkrete Vorschläge, wie die großen Industrieländer in Heiligendamm ihren Verpflichtungen nachkommen können. Obwohl in einigen Bereichen tatsächlich Erfolge erzielt wurden, sind die Fortschritte in den letzten zwei Jahren erheblich hinter den Zusagen zurückgeblieben. Diese Untätigkeit kostet Millionen Menschenleben.

Dieser W&E-Hintergund erscheint im Auftrag von Oxfam Deutschland, Berlin. Er basiert auf einem Briefing Paper von Oxfam International.

Den W&E-Hintergrund Juni 2007 mit der vollständigen Analyse können Sie hier bestellen >>>

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
5,00 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage