Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Konturen eines globalen Klimadeals für Kopenhagen

Artikel-Nr.: DE20090824-Kol_6-2009

Konturen eines globalen Klimadeals für Kopenhagen

Kolumne: Die Sicht des Südens

Nur im Web – Die Industrieländer haben bereits einen großen Teil des globalen Umweltraums verbraucht und sollten für diese ökologische Schuld bezahlen, um einen fairen globalen Klimadeal zu ermöglichen. Doch auf Entwicklungsländern wie China, Indien, Brasilien und den ASEAN-Staaten lastet ein enormer Druck, sich zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen zu verpflichten. Dabei sind die im Gegenzug versprochenen Finanz- und Technologietransfers des Nordens nirgendwo in Sicht, kommentiert Martin Khor.Lesen Sie in diesem Artikel:
  • Faire Teilung der Reduktionsraten
  • Die Logik eines Deals
  • Wie viel Geld für den Klimafonds

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage