Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Warum die Nahrungsmittelkrise nicht vorbei ist

Artikel-Nr.: DE20090419-Art.18-2009

Warum die Nahrungsmittelkrise nicht vorbei ist

Weltwirtschaftskrise und Welthunger

Vorab im Web - Die globale Wirtschaftskrise hat die Aufmerksamkeit von den hohen Nahrungsmittel- und Ölpreisen abgelenkt. Doch ist die globale Nahrungsmittelkrise nach wie vor virulent. Die internationalen Nahrungsmittelpreise liegen immer noch über dem Durchschnittsniveau der letzten Jahre, und die heimischen Nahrungsmittelpreise hielten sich in vielen Ländern hartnäckig auf hohem Niveau. Die Armen haben viele Gründe zur Sorge, da viele der Faktoren, die zu den hohen und volatilen Preisen betrugen, nicht angegangen wurden, argumentieren Pedro Conceição und Ronald U. Mendoza.Lesen Sie in diesem Artikel:
  • Nahrungsmittelpreise immer noch über historischem Durchschnitt
  • Wie verlief die Entwicklung der internen Lebensmittelpreise?
  • Die Volatilität der Rohstoffpreise
  • Wirtschaftskrise erschwert Ernährungssicherheit
  • Mit zwei Grafiken

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage