Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Tunnelblick. Die Illusionen der Mikrofinanz

Artikel-Nr.: DE20100907-Art.46-2010

Tunnelblick. Die Illusionen der Mikrofinanz

Zur Kritik einer EZ-Erfolgsgeschichte

Web-Langfassung - Mikrofinanz-Protagonisten – Praktiker, Berater, Investoren – erheben den Anspruch, dass Mikrofinanz bei der Eindämmung und Überwindung von Armut erfolgreicher als alle anderen EZ-Maßnahmen sei; vor allem weil Mikrokredit unternehmerisches Potenzial entfalte und Mikrokreditnehmern Kontrolle über ihr eigenes Schicksal verschaffe. Angesichts von über 2.000 Millionen Menschen, welche mit weniger als 2 US-Dollar pro Tag auskommen müssen, nimmt sich dieser Anspruch verwegen aus. Eine Analyse von Oliver Schmidt in drei Teilen.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • (1) Der Erfolg hat viele Väter ...
  • (2) Die Mikrofinanz-Story und die Medien
  • (3) Die Mikrofinanz-Paradigmen: Tragen vielleicht alle dieselben Scheuklappen
  • Ist Mikrofinanz ein Treiber zur Armutsbekämpfung?
  • Fokussiert Mikrofinanz auf Mikrounternehmen?
  • Rettet Verbraucheraufklärung die Wirkung der Mikrofinanz?
  • Verbindet Mikrofinanz Nachhaltigkeit und Armutsbekämpfung?

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage