Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

W&E-Vorabdruck: Die Ernährungsdiktatur (I)

Artikel-Nr.: DE20100404-Art.13-2010

W&E-Vorabdruck: Die Ernährungsdiktatur (I)

Aus dem neuen Buch von Tanja Busse

Warum wir nicht länger essen dürfen, was uns die Industrie auftischt

Nur im Web
– Wir sitzen am globalen Mittagstisch und vergessen die guten Sitten: Wer kann, schaufelt sich den Teller voll. Es gibt keine öffentliche Diskussion darüber, warum wir das Massensterben und den dauerhaften Hunger von einer Milliarde Menschen ohne größere Empörung hinnehmen, aber es gibt ein wachsendes Unbehagen an unserer Ernährung, schreibt Tanja Busse in ihrem neuen Buch (s. Hinweis).Lesen Sie in diesem Artikel:
  • Wir essen den Hungernden den Teller leer
  • Wenn Essen zum Problem wird
  • Globalisierte Landwirtschaft für globalisierte Menschen
  • Die Alternativen liegen auf der Hand

Hinweis:

* Es handelt sich um eine Vorabveröffentlichung aus der Einführung in Tanja Busses Buch „Die Ernährungsdiktatur. Warum wir nicht länger essen dürfen, was die Industrie uns auftischt“, das Mitte April 2010 im Karl Blessing Verlag erscheint. Mit freundlicher Genehmigung von Autorin und Verlag.

Mehr zum Thema:

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage