Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Das inkrementelle Scheitern der G20 in Cannes

Artikel-Nr.: DE20111107-Art.57-2011

Das inkrementelle Scheitern der G20 in Cannes

Magere Ergebnisse - ungewisse Perspektiven

Web-Langfassung – Da sind sich wieder einmal alle einig: Das war ein Gipfel der Enttäuschungen, der verpassten Chancen und letztlich des Scheiterns. Dabei ist das Versagen nicht einmal darauf zurückzuführen, dass die erneute Zuspitzung der Eurokrise die eigentliche Agenda in den Hintergrund gedrängt hätte. Auch ohne Eurokrise wären die Ergebnisse des G20-Gipfels kaum besser ausgefallen. Es ist ein inkrementelles Scheitern – Schritt für Schritt, schreibt Rainer Falk in einer ausführlichen Auswertung von Cannes.
Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Was aus der neuen internationalen Währungsordnung wurde
  • Der IWF erneut als Sieger
  • Aufwertung des Rats für Finanzstabilität
  • Box 1: Die Liste der systemrelevanten Banken
  • Entwicklung: Zwischen Tonnenideologie und innovativer Finanzierung
  • Box 2: Die Liste der laut OECD noch existierenden Steueroasen
  • Erfolg für Wachstum und Beschäftigung?
  • Post-Cannes-Perspektiven

Über den Autor:

Rainer Falk ist Herausgeber des Informationsbriefs Weltwirtschaft & Entwicklung (W&E) und hat den Gipfel vor Ort beobachtet.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage