Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Der griechischen Tragödie vorletzter Akt?

Artikel-Nr.: DE20110613-Art.34-2011

Der griechischen Tragödie vorletzter Akt?

Alternativen zum mittelalterlichen Aderlass

Nur im Web – Die Krisenpolitik in der Eurozone erinnert stark an die medizinische Standardbehandlung des Mittelalters, den Aderlass. Das Prinzip dahinter: Wenn’s beim ersten Mal nicht funktioniert, probieren wir es solange, bis es wirkt – oder der Patient stirbt. In der Medizin wurde diese Methode erst zwei Jahrhunderte, nachdem ihre Unwirksamkeit bewiesen wurde, abgestellt. Auch in der Wirtschaftspolitik lässt man sich nicht so leicht davon abbringen, kommentiert Werner Raza.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Verschärfung der Austeritätspolitik
  • Industriepolitische Initiative statt Rosskur
  • Vom Bankrott der Griechen zur Implosion der Eurozone?
  • Europäisches Investitionsprogramm plus Abbau der Ungleichgewichte

Über den Autor

Dr. Werner Raza ist Ökonom und Leiter der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE) in Wien.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage