Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Die IWF-Bilanz von Dominique Strauss-Kahn ...

Artikel-Nr.: DE20110522-Art.30-2011

Die IWF-Bilanz von Dominique Strauss-Kahn ...

… und die Grenzen der Reform

Nur im Web – Jetzt, da Dominique Strauss-Kahn von seiner Position als Geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds zurückgetreten ist, macht es Sinn, einen objektiven Blick auf sein Erbe zu werfen. Bis zu seiner Verhaftung wegen versuchter Vergewaltigung wurde er weithin dafür gelobt, den IWF verändert, seinen Einfluss gesteigert und mit einer Politik gebrochen zu haben, die nach Ansicht der Kritiker den Entwicklungsländern schwer geschadet hatte. Was ist dran, fragt Mark Weisbrot.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Comeback des IWF ...
  • ... bei anhaltender Distanz der Schwellenländer
  • Politikveränderungen in Grenzen
  • Die entscheidende Rolle der Mitgliedsländer
  • Mangelnde Initiative der Entwicklungsländer

Über den Autor

Mark Weisbrot ist Ko-Direktor des Center for Economic Policy Research (CEPR) in Washington.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage