Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Der gestörte Zyklus der Weltwirtschaft

Artikel-Nr.: DE20120401-Art.16-2012

Der gestörte Zyklus der Weltwirtschaft

Zwischen Krise und Aufschwung

Vorab im Web – Seit dem Ausbruch der Finanzmarktkrise im Jahre 2007 hängen die ungelösten Probleme der Finanzmärkte wie ein Damoklesschwert über der Weltwirtschaft. Der dadurch ausgelöste bzw. verschärfte Einbruch der Produktion vor allem in den entwickelten Industrieländern 2008/2009 konnte zwar vergleichsweise rasch aufgefangen werden, seither aber geht die Angst vor erneuten Rückschlägen um. Der Zyklus von Krise und Aufschwung erscheint gestört, schreibt Jörg Goldberg.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Industrieländer unter Spardiktat
  • Geldschwemme und stagnierende Investitionen
  • Schwellenländer im "Währungskrieg"
  • Risikofaktor Ölpreis

Über den Verfasser:

Dr. Jörg Goldberg ist Wirtschaftswissenschaftler und arbeitete viele Jahre als Berater afrikanischer Regierungen im Auftrag der deutschen EZ.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage