Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Europäische Union oder Eurozone?

Artikel-Nr.: DE20120823-Art.41-2012

Europäische Union oder Eurozone?

Die "unkonventionellen" Maßnahmen der EZB

Am 26. Juli hat sich die Europäische Zentralbank (EZB) durch ihren Präsidenten, Mario Draghi, dazu verpflichtet, „alles Notwendige zu tun, um den Euro zu bewahren.“ Nehmen wir die Erklärung von Mario Draghi beim Wort und sehen uns an, welche Folgen sie kurzfristig und mittelfristig hätte. Und stellen wir anschließend die Frage, ob die EZB tatsächlich die Möglichkeit hat, die gemeinsame Währung zu retten. Von Jacques Sapir.

In diesem Artikel lesen Sie:
  • I. Die Konsequenzen eines direkten Eingreifens durch die Zentralbank
  • (a) Etwa eine Billion Euro müssten aufgetrieben werden
  • (b) Rekapitalisierung der EZB
  • (c) Liquiditätskrise oder Krise der Wettbewerbsfähigkeit?
  • (d) Fehlerhafte Diagnose
  • II. Die Krise der Wettbewerbsfähigkeit wird entweder den Euro oder die EU zerstören
  • (a) Die Sackgasse der Lohnkostendeflation
  • (b) Massive Haushaltstransfers sind politisch nicht durchsetzbar
  • (c) Wiederholt sich die Weltwirtschaftskrise?
  • (d) Eine Frist von höchstens drei Jahren

Mehr zum Thema

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage