Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Feministische Diskurse im Vorfeld von Rio+20

Artikel-Nr.: DE20120329-Art.15-2012

Feministische Diskurse im Vorfeld von Rio+20

Wider die Begrünung durch die Märkte

Vorab im Web – Ganzheitlichkeit, Konsumbefreiung, Subsistenz, weibliche Naturnähe – das waren in den 1980er Jahren ökofeministische Schlagwörter, die auf die damaligen wachstums- und weltmarktkritischen Diskurse ebenso innovativ wie irritierend wirkten. Ihre Stärke war, Ökonomie, Ökologie und Geschlechtergerechtigkeit herrschaftskritisch zusammenzudenken. Christa Wichterich zeigt, wie diese Diskurse im Vorfeld der Rio+20-Konferenz wieder aufleben.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Sustained Livelihood als Kernkonzept
  • Caring economy: "Versorgungswirtschaft"
  • Sorge für Mensch und Natur und das gute Leben
  • Kritik der Green Economy

Über die Verfasserin:

Dr. Christa Wichterich ist freie Publizistin und Mitherausgeberin von W&E.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage