Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

G20: Als Tiger gesprungen...

Artikel-Nr.: DE20120626-Art.32-2012

G20: Als Tiger gesprungen...

Der Multilateralismus nach Los Cabos

Vorab im Web - Die Erwartungen an den G20-Gipfel in Los Cabos/Mexiko waren niedrig. Dennoch hat das Treffen mit seiner Substanzlosigkeit die Erwartungen noch unterboten. Zu dicht sei die Konferenz auf Cannes gefolgt, heißt es. Und im US-Wahlkampf bespiele der Präsident ohnehin nur die heimischen Medien. Es stellt sich aber grundsätzlich die Frage nach den tiefer liegenden Ursachen für das Versagen des Multilateralismus, zumal es zusammen mit Rio+20 einen Doppelflop gab, schreibt Peter Wahl.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Versagen im Kerngeschäft
  • Selbstreferenzielles System
  • Nationalstaat kein Auslaufmodell
  • Pfadabhängigkeit überwinden
  • Effekte der Multipolarität
  • Patchwork-Governance

Über den Autor:

Peter Wahl ist Mitarbeiter von WEED und leitet dort den Arbeitsschwerpunkt Finanzmärkte.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage