Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Green Economy und CSR-Debatte: Grün und fair

Artikel-Nr.: DE20120228-Art.10-2012

Green Economy und CSR-Debatte: Grün und fair

Intelligenter Mix

Vorab im Web – Im Kontext von Unternehmensverantwortung und der viel diskutierten Corporate Social Responsibility (CSR) stellen sich im Jahre 2012 auf UN-, OECD- und auf EU-Ebene neue und große Herausforderungen. Cornelia Heydenreich und Klaus Milke verknüpfen das zentrale Thema des Weltgipfels für Nachhaltige Entwicklung in Rio („Rio+20“), die Grüne Ökonomie, mit der CSR-Debatte: Die Green Economy muss grün und fair sein.Lesen Sie in diesem Beitrag:
  • Verbindliche Instrumente und freiwillige Ansätze
  • Hausaufgaben für den Exportweltmeister
  • UN-Leitprinzipien umsetzen
  • Kontaktstelle umstrukturieren
  • Nationale CSR-Strategie überarbeiten
  • Transparenz schaffen

Über die VerfasserIn:

Klaus Milke ist Vorsitzender von Germanwatch und Mitherausgeber von W&E. Cornelia Heydenreich leitet den Bereich Unternehmensverantwortung bei Germanwatch.

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage