Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Das Elend der Europäischen Bankenunion

Artikel-Nr.: DE20130215-Art.06-2013

Das Elend der Europäischen Bankenunion

Sicherer Hafen für eine Währung ohne Land?

Vorab im Web - Eine Bankenunion für die Eurozone könnte zur Stabilisierung des Euro beitragen, quasi als Ersatz für den fehlenden Staat, den eine Währung normalerweise braucht. Solange die Bankenstruktur aber unverändert bleibt und systemrelevante Institute nach wie vor too big to fail sind, läuft die Reform im Krisenfall ins Leere. Gleichzeitig vertieft sie die Fragmentierung in der EU, schreibt Peter Wahl.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Projektkomponenten
  • Kontroverse um Rettungsfonds
  • Bankenaufsicht - a never ending story
  • Deutsche Westentaschenlösung
  • Katalysator der Fragmentierung

Über den Autor:

Peter Wahl ist Mitarbeiter von WEED und Mitherausgeber von W&E.

Mehr zum Thema

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage