Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Verhandeln gegen Klimaverantwortung und G77

Artikel-Nr.: DE20131118-Art.40-2013

Verhandeln gegen Klimaverantwortung und G77

Die US-Strategie auf dem Klimagipfel

Nur im Web – Die Verhandlungsdelegation der USA auf der UN-Klimakonferenz in Polen drängt auf eine Agenda, in der die Rolle von „Loss and Damage“ unter der Klimarahmenkonvention minimiert, der privaten Finanzierung im Rahmen des Grünen Klimafonds der Vorrang gegeben und die Frist für die Festlegung der Reduktionsverpflichtungen für die Zeit nach 2020 hinausgezögert wird. Dies geht aus einem Papier zur Verhandlungsstrategie des State Department hervor, das Claudia Ciobanu von der Nachrichtenagentur IPS gesehen hat.

Über die Autorin:

Claudia Ciobana ist Mitarbeiterin der Nachrichtenagentur IPS mit Sitz in Prag.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Streitfrage Loss and Damage
  • Historische Verantwortung als Schreckgespenst
  • Privatisierung des Grünen Klimafonds
  • Reduktionsverpflichtungen nach 2020

Mehr zum Thema

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage