Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Die 2030-Agenda und das Entwicklungsjahr 2015

Artikel-Nr.: DE20151222-Art.35-2015

Die 2030-Agenda und das Entwicklungsjahr 2015

Eine kleine Bilanz

Ein seltenes Gefühl der Euphorie ging mit der Annahme der 2030-Agenda und der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) durch die UN-Vollversammlung im September 2015 in New York einher. Die Vielfalt der Ereignisse an der First Avenue und andernorts strahlten eine Partyatmosphäre aus. Und es waren nicht nur Regierungsdelegierte, sondern viele Aktivisten der Zivilgesellschaft, die die neue Agenda feierten, die transformativen Wandel für nachhaltige Entwicklung verspricht. Doch wird die Umsetzung wirklich reale Veränderung bringen, fragt Sakiko Fukuda-Parr.

Über die Autorin:

Sakiko Fukuda-Parr ist Professor of International Affairs an der New School in New York. Ihr Beitrag erschien zuerst im Political Economy Blog der Universität von Sheffield.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Nicht nur ein Nord-Süd-, sondern ein globales Projekt
  • SDGs und MDGs im Vergleich
  • Risiken im Prozess der Umsetzung

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage