Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Benevolenter Verfechter von Entwicklung?

Artikel-Nr.: DE20160314-Art.07-2016

Benevolenter Verfechter von Entwicklung?

Die kollektive Amnesie des Westens

Vorab im Web - Die Geschichte vom Westen als dem selbstlosen Vorkämpfer gegen die Armut funktioniert nur, wenn wir uns der kollektiven Amnesie hingeben. Wir sollten aufhören, uns als uneigennützige Vorreiter der Armen auszugeben. Vor allem die Jahrzehnte nach der Überwindung des Kolonialismus warten immer noch auf ihre Aufarbeitung. Sie waren nicht gerade eine ruhmreiche Epoche für die westliche Entwicklungspolitik, schreibt Jason Hickel.

Über den Autor:

Jason Hickel ist Anthropologe an der London School of Economics. Sein Kommentar erschien zuerst im Guardian at www.theguardian.com.
In diesem Artikel lesen Sie:
  • Als Entwicklungsorientierung ein Dorn im Auge war
  • Mosaddegh, Arbenz, Goulart – getilgt aus dem kollektiven Gedächtnis
  • Ein Entwicklungsmodell zu Fall gebracht

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage