Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Transformation in struktureller Abhängigkeit?

Artikel-Nr.: DE20160923-Art.21-2016

Transformation in struktureller Abhängigkeit?

Trade & Development Report 2016

Vorab im Web - Seit der Verabschiedung der 2030-Agenda durch die Vereinten Nationen redet alle Welt von „struktureller Transformation“; doch kaum einer weiß so recht, was damit gemeint ist. In ihrem neuen Trade & Development Report (TDR) bietet die UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) ein Konzept an, wie der neue Slogan zu füllen wäre. Ohne eine politische Generalüberholung der Weltwirtschaft und neue Entwicklungsstrategien im Süden - so das Fazit - ist strukturelle Transformation kaum denkbar. Rainer Falk hat sich den „Flagschiff“-Report angesehen.

Über den Autor:

Rainer Falk ist Wirtschaftspublizist und verantwortlicher Herausgeber des Informationsbriefs Weltwirtschaft & Entwicklung (W&E).In diesem Artikel lesen Sie:
  • Die aktuelle Schwächeperiode überwinden
  • Wachsende Profite – schwache Realinvestitionen
  • Binnennachfrage Schlüssel zu globalem Wachstum
  • Strukturelle Transformation im Süden
  • Exportmodelle an den Grenzen
  • Eine neue Industriepolitik

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage