Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Die politische Ökonomie des Kapitalozän

Artikel-Nr.: DE20170305-Art.06-2017

Die politische Ökonomie des Kapitalozän

150 Jahre "Das Kapital" von Karl Marx

Vorab im Web - In seinem Hauptwerk „Das Kapital“, dessen Erscheinen sich 2017 zum 150. Male jährt, hat Karl Marx vieles nicht thematisiert, was den Zeitgenossen heute auf den Nägeln brennt. Aber er hinterließ tausend Hinweise, wie die Widersprüche, Krisen und Konflikte der Globalisierung von heute zu begreifen sind. Er entfaltete mächtige Kategorien, mit denen die heutigen Probleme der Welt besser verstanden werden können, als mit den gängigen Theorien, erscheinen sie nun neoliberal-neoklassisch gewandet oder postmodern aufgemotzt, schreibt Elmar Altvater.

Über den Autor:

Prof. Dr. Elmar Altvater ist Hochschullehrer für Politikwissenschaft an der FU Berlin (em.) und Mitherausgeber von W&E.In diesem Artikel lesen Sie:
  • De te fabula narratur
  • Der ‚Springpunkt‘ der Kapitalismusanalyse
  • Der Weltmarkt und die Transformation des Planeten
  • Anthropozän oder Kapitalozän?

Mehr zum Thema:

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage