Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Bolsonaro als Anti-Gender-Kreuzritter

Artikel-Nr.: DE20181107-Art.19-2018

Bolsonaro als Anti-Gender-Kreuzritter

Rechtsruck in Brasilien

Brasilien hat gerade Jair Bolsonaro zu seinem nächsten Präsidenten gewählt – einen Mann, der national und international weit bekannt ist für seinen Frauenhass und seine Homophobie. Obwohl seine Rhetorik gegen Frauen, die LGBTQI-Gemeinschaft und Minderheiten zunehmend obszön wurde, behinderte dies in keiner Weise seine politische Karriere. Tatsächlich scheint ihm dies sogar genutzt zu haben, schreiben Mariana Prandini Assis und Ana Carolina Ogando.

Über die Autorinnen:

Mariana Prandini Assis ist Menschenrechtsanwältin und PhD-Kandidatin für Politik an der New School for Social Research. Ana Carolina Ogando ist selbständige Forscherin in Brasilien. In englischer Version erschien ihr Text bei Aljazeera.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Was ist „Gender-Ideologie“?
  • Bolsonaro und die Evangelikalen
  • Männer-Hegemonie und Gewalt
  • Wenn Rhetorik in Gewalt umschlägt
Weitere Beiträge zum IWF

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage