Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Yanomami: Aufschrei gegen Bolsonaro

Artikel-Nr.: DE20200617-Art.04-2020

Yanomami: Aufschrei gegen Bolsonaro

Claudia Andujar und das Los der indigenen Völker

In den frühen 1970er Jahren gab die in der Schweiz geborene Brasilianische Fotografin Claudia Andujar ihren Beruf als Fotojournalistin für Illustrierte auf, um sich dem zu widmen, was sie als ihre Lebensaufgabe bezeichnet: Fotografieren und Eintreten für die Yanomami, ein indigenes Volk, das in einer abgelegenen Regenwaldregion des Amazonas an der Grenze zwischen Brasilien und Venezuela lebt. In ihren eigenen Worten: Die Achtzigjährige möchte nicht nur als visuelle Künstlerin in Erinnerung bleiben, sondern als „jemand, der für das Leben und Überleben des Yanomami-Volkes kämpfte“. Mit Informationen von Gabriella Angeleti.

Über die Autorin:

Gabriella Angeleti ist Reporterin bei The Art Newspaper, wo der Text zuerst erschien. Für diese Übernahme ins Deutsche wurde er leicht aktualisiert.In diesem Artikel lesen Sie:
  • Illegaler Bergbau und Rodung immer noch an der Tagesordnung
  • Ästhetik und Politik
  • Ein endloser Kampf

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage