Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Der UN-Ernährungsgipfel als Trojanisches Pferd?

Artikel-Nr.: DE20210731-Art.19.07-2021

Der UN-Ernährungsgipfel als Trojanisches Pferd?

Eine Stimme aus dem Süden

Zweifellos braucht die Welt eine Reform der existierenden Ernährungssysteme. Doch der Welternährungsgipfel der Vereinten Nationen (UNFSS: United Nations World Food Systems Summit) muss vereinbar sein mit einem UN-geführten Multilateralismus. Unterdessen ist das Weltwirtschaftsforum (WEF) – eine Plattform der mächtigsten Konzerne der Welt – erstmals eine Partnerschaft mit den UN in Vorbereitung des Gipfels eingegangen, der jetzt für September geplant ist. Ein Kommentar von Jomo Kwame Sundaram.


In diesem Artikel lesen Sie:

  • UN-geführter Multilateralismus in Nöten
  • Wie ein Gipfel UN-Prozesse umgeht
  • Agrarökologische Innovation
  • Dämonisierung der Agroökologie
  • Der beste Gipfel gegen Geld?

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage