Der Fachinformationsdienst für Globalisierung, Nord-Süd-Politik und internationale Ökologie
en

Was suchen Sie?

Wir brauchen die G7 nicht

Artikel-Nr.: DE20210621-Art.14.05-2021

Wir brauchen die G7 nicht


So überflüssig wie ein Kropf


Der letzte G7-Gipfel in St. Ives/Cornwall war eine reine Verschwendung von Ressourcen. Wenn es ihn überhaupt geben muss, hätte er online stattfinden können, was Zeit, Logistikkosten und Flugemissionen gespart hätte. Aber auch darüber hinaus sind die G7-Gipfeltreffen ein Anachronismus. Die Politiker müssen aufhören, ihre Energie an eine Übung zu verschwenden, die für die heutige Weltwirtschaft nicht repräsentativ ist und deren Ziele fast völlig von den Mitteln getrennt sind, mit denen sie erreicht werden sollen, schreibt Jeffrey D. Sachs.

An diesem G7-Treffen gab es absolut nichts, was nicht auch günstiger, leichter und routinierter über Zoom hätte erreicht werden können. Das nützlichste diplomatische Treffen in diesem Jahr war Präsident Joe Bidens Online-Konferenz mit vierzig Staatschefs im April, um über den Klimawandel zu diskutieren. Internationale Online-Routinetreffen zwischen Politikern, Parlamentariern, Wissenschaftlern und Aktivisten sind wichtig. Sie vereinheitlichen die internationale Debatte...

In diesem Artikel lesen Sie:

* Warum die G7 irrelevant sind
* Beispiel Covid-19-Impfstoffe
* Beispiel Klimawandel
* Nichts als heiße Luft

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie ein Abo abschließen.


Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Kennwort hier einloggen, um zum gesamten Artikel zu gelangen.

Passwort vergessen?

Diesen Artikel kaufen

Ihr Preis
2,50 €

Preise inklusive 3 % MwSt.

Lieferzeit: 1-3 Tage